BuntesLandThüringen


Für alle Altersklassen weist die kulturelle Landkarte Thüringens viele sehr dünn besiedelte Bereiche auf.

In den ländlichen Gebieten Thüringens gibt es weniger kulturelle Einrichtungen, künstlerische und andere Freizeitgestaltungsmöglichkeiten und in den Städten treffen die Künstler*innen immer wieder auf die gleichen Menschen. Diesen Umstand aufgreifend, möchte das Förderprojekt „BuntesLand Thüringen" die Diversität der Angebote mit Impulsprojekten erhöhen.

 

Mit frischen Ideen und Projekten, organisatorischem und künstlerischem Austausch,

einem Blick von Außen geben sich die Kulturschaffenden gegenseitig neue Energie.

Dabei kommen Künstler*innen und Organisator*innen aus ländlichen und städtischen Räumen Thüringens

und auch aus verschiedenen Kultursparten zusammen und werden dabei organisatorisch und finanziell unterstützt gemeinsame Projekte anzugehen.

 

In Abstimmung mit lokalen Akteur*Innen und passend für die jeweiligen Ort werden Workshops und gemeinsame kleinen Projekte auf die Beine gestellt und ausgelotet, wie eine Zusammenarbeit auch in Zukunft möglich ist. Die Vernetzung zwischen Laien und Professionellen, Menschen jeden Alters

und jeder Couleur aus dem ländlichen und städtischen Raum wird so angeregt.

 

In der ersten Projektrunde treffen aufeinander:

 

Die Freie Bühne Jena und das Goetheschule-Kollektiv Lauscha 

 

KyraLyra und der Künstlerstammtisch der Osterburg Weida 

 

Das Klangkollektiv Hypnagogia Weimar und der Museum und Burgruine Reichenfels – Hohenleuben


Das Musikvideo zum Lied "Abschied".

Es ist das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen dem DIKuK und der Osterburg Weida.

Ein Lied für Kinder basierend auf einer lokalen Sage über flüchtende Zwerge (Coryllis und sein Volk).

 

Text - Thomas 'Sciurus' Eichhorn; Musik - Sven 'Papamino' Hammer

 


Gefördert von: