Kabarett & Theater


 

Die 1920er-Jahre in zeitgemäßem Duktus

 

Bosheit, Poesie und kunstvolle Chansons! - Mit »Galgenstücke« präsentieren Thomas Grysko und Richard Siedhoff ein fein- wie hintersinniges Theaterprojekt, das sich auch als humorvoller Kommentar zur Gegenwartspolitik abseits kabarettistischer Klamauk-Kultur versteht.

Fast jedenfalls. Max von Zwille, ein abgehalfterter Satiriker aus den 1920er Jahren und sein kauziger und lebensfroher Pianist Sedlacek stehen verwundert vor den Trümmern ihrer Vergangenheit. Der im Niedergang begriffenen Weimarer Republik gerade noch entflohen und irgendwie in die heutige Zeit geraten, ahnen beide: Alte Geister wird man so schnell nicht los! 

 

Politisch? - Ja, aber vor allem berührend menschlich ... 


 

Öde und Schriller

 

Jedes Improtheater spielt und erzählt auf seine eigene Art und Weise. Das Ensemble besticht durch individuelle Akteure, deren Können und Zusammenspiel. Ob Gesang, Pantomime, Moderation, Geräusche oder virtuose Fähigkeiten am Klavier. Fast 10 Jahre des intensiven Zusammenspiels haben eine fantastische und unterhaltsame Symbiose auf der Bühne und eine tiefe Freundschaft abseits dieser entstehen lassen. Die Schauspieler präsentieren kurzweilige und abwechslungsreiche Geschichten nach den Vorgaben des Publikums.

 

Aus öden Alltagsszenarien werden mit Unterstützung des Klaviers spontan schrille Bühnengeschichten kreiert.