KyraLyra


Kira Shabliy, welche mit russischer Seele singt, Papamino, der seine Gitarre mit spanischer Sehnsucht spielt, und Mirko Schmidt am Bass, der überall in der Welt der Musik zu Hause ist, stellen ihr aktuelles Programm `Wie soll ich Dich besingen` vor. Das fragt sich wohl mancher Tenor im Angesicht seiner Angebeteten, mancher Gläubige am Fuße des Berges. Dieser Frage folgend sind den Musikern so einige Lieder in die Adern und aus dem Herzen geflossen. In der Farbe bunt, im Aroma vielschichtig mit Spuren von Rotwein, im Geschmack mit Noten von Sehnsüchten, Anklängen von Ferne und erträglicher Leichtigkeit sowie im Abgang belebend, verspricht das Konzert zu einem außergewöhnlichen Erlebnis zu werden.

 


Programme


Rush`n Soul- ein russischer Abend

 

KyraLyra begibt sich zu den Wurzeln ihrer Sängerin Kira Shabliy, welche die russische Musik bereits mit der Muttermilch aufgesogen hat. Die einfühlsamen Begleiter sind Papamino an der Gitarre und Mirko Schmidt an E- und Kontrabaß. Sie selbst bereichert das Ganze noch mit Einlagen am Flügel. So beflügelt bringen sie viele Nuancen der Russischen Seele zum Schwingen. Die Romantiker dürfen nicht fehlen, ebensowenig die Romanzen, welche der Sängerin besonders gefühlvoll aus der Seele fließen. Dazu gesellen sich eigene Vertonungen von Puschkins Gedichten.

Den Rahmen des Programms bilden Texte von Daniil Charms. Auch gibt es den ein oder anderen Hinweis zur deutschen Übersetzung der Liedtexte, damit man sich zu seinen Gefühlen auch noch etwas denken kann. Die russische Musik kann sehr tief durchs Gemüte rauschen und seelisch transformieren- deswegen auch das Wortspiel Rush`n Soul- zum Einen soviel wie Rausch und Seele , zum Anderen- wie man`s halt hört, wenn man es ausspricht.

Erleben Sie als besonderen Gast dieses Abends den Geiger und Sänger Cat Henschelmann.

Cat Henschelmann irisch.romantisch.bunt.

 

KyraLyra macht sich auf eine Reise zur Grünen Insel und wer würde da besser ins Boot passen als Cat Henschelmann? Das Werk `Ulysses` von James Joyce hat ihr Sehnen zusammengeführt und so wollen sie gemeinsam den Bloomsday etwas nachfeiern. Gegenseitig inspiriert bringen sie Klänge aus vielen verschiedenen Sphären zu Gehör.

Kira Shabliy, welche mit russischer Seele singt, Papamino, der seine Gitarre mit spanischer Sehnsucht spielt, Mirko Schmidt am Bass, der überall in der Welt der Musik zu Hause ist, und Cat (Voice and Violin) mit irisch bis irrigen Einflüssen kommen das erste Mal auf einer Bühne zusammen. Sie verbinden Welten, die nur scheinbar getrennt sind.

In der Farbe bunt, im Aroma vielschichtig mit Spuren von Rotwein, im Geschmack mit Noten von Sehnsüchten, Anklängen von Ferne und erträglicher Leichtigkeit sowie im Abgang belebend, verspricht das Konzert zu einem außergewöhnlichen Erlebnis zu werden.

 

 


Hörprobe